Bunt durch den Herbst

Chrysanthemen bringen auch im Herbst noch viel Farbe in den Garten. Sie leuchten – selbst an nebeligen Tagen – in Orange, Rot, Pink, Gelb oder in diversen Kupfertönen. Neben ihrer Farbenpracht zeigen Chrysanthemen auch eine Vielfalt an Formen. Damit Sie möglichst früh und somit auch besonders lang Freude an den bunten Blüten haben, wenden wir in der Gärtnerei Nussbaumer einen einfachen Trick an.

Verdunklungstrick lässt Chrysanthemen blühen

Normalerweise beginnt die Saison für Chrysanthemen im September und reicht bis in den November hinein. Sie gehören zu den sogenannten Kurztagspflanzen, die erst ihre Blütenknospen bilden, wenn die Länge von Tag und Nacht gleich lang ist. Das ist ungefähr jetzt, rund um den kalendarischen Herbstbeginn, der Fall. Anschließend dauert es sechs bis neun Wochen, bis sich die Blüten öffnen. Das nützen wir als erfahrene Gärtner, um die Blüte der Pflanzen steuern. Wir decken die Chrysanthemen den Sommer über immer wieder mit lichtundurchlässiger Folie ab und simulieren damit kürzere Tage.

Die ideale Pflege

Chrysanthemen blühen dann etwa 20 bis 40 Tage lang. Dafür ist es wichtig, dass sie regelmäßig gegossen werden – auch, wenn es regnet. Die Büsche sind so dicht, dass nicht ausreichend Regenwasser an die Wurzelballen gelange. Ideal geschützt sind sie übrigens in der Nähe Ihres Hauses. An besonders kalten Tagen und Nächten können Sie die Büsche zusätzlich mit etwas Zeitungspapier oder Vlies abdecken. Zum Überwintern setzen Sie Chrysanthemen am besten einfach aus dem Topf in den Boden. Die Wurzeln sind im Boden ausreichend geschützt. Im Frühling dann reichlich gießen und mit Dünger versorgen